Uhren

Alle News

| Uhren

Garmin meldet starkes Wachstum

Garmin

Mit einem Umsatz von 856 Millionen US-Dollar, was einem Plus von 12 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal bedeutet, konnte Garmin das erste Quartal 2020 trotz der schwierigen Zeiten erfolgreich abschließen, wie das Unternehmen jüngst mitteilte. 

Die Bereiche Fitness, Marine, Outdoor und Luftfahrt wuchsen zusammen 17 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal. Die Gesamtbruttomarge hat sich von 59,0 Prozent im Vorjahresquartal auf nun 59,2 Prozent leicht steigern können, ebenso wie die operative Marge, die im Q1 2020 bei 20,7 Prozent liegt. Im Vorjahresquartal betrug diese 19,8 Prozent. Insgesamt erzielte das Unternehmen im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ein operatives Ergebnis von 177 Millionen US-Dollar – 17 Prozent mehr als im gleichen Quartal des Vorjahres. „Das erste Quartal 2020 war bemerkenswert stark, worin sich die Dynamik des letzten Jahres fortsetzt", sagt Cliff Pemble, Präsident und CEO von Garmin. „Die durch die COVID-19-Pandemie verursachte wirtschaftliche Unsicherheit und die Auswirkungen auf das Verbraucherverhalten betreffen jedoch so gut wie jedes Unternehmen, da stellen auch wir keine Ausnahme dar. Dementsprechend ziehen wir unsere Prognose für das Geschäftsjahr 2020 zurück. Wir sind jedoch auf lange Sicht optimistisch, da die Märkte, die wir bedienen, und die Produkte, die wir anbieten, gut positioniert sind, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein." Der Umsatz aus dem Fitnesssegment steigt im ersten Quartal um 24 Prozent an, was vor allem auf das starke Angebot im Bereich der High-End-Wearables sowie auf die Beiträge von Tacx zurückzuführen ist. Das Marinesegment liefert ein Umsatzplus von 22 Prozent, angetrieben von innovativen Seekartenplottern und fortschrittlichen Sonaren. Auch aus sportlicher Sicht verzeichnet der Produktbereich Marine im ersten Quartal besondere Erfolge: Mit Unterstützung von der Panoptix LiveScope Technologie erobern die von Garmin gesponserten Profiangler das Siegertreppchen beim 2020 Bassmaster Classic. Im Outdoor-Segment steigen die Umsätze im ersten Quartal um 14 Prozent, wobei die Tool Watches einen bedeutenden Beitrag geleistet haben. Die Umsätze aus dem Luftfahrtsegment steigen im ersten Quartal um 10 Prozent, während sie im Bereich Automotive, bedingt durch den schrumpfenden Markt der mobilen Navigationsprodukte, entsprechend um 17 Prozent sinken.

 

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Uhren

Der Zentralverband für Uhren, Schmuck und Zeitmesstechnik hat sein Hilfsangebot für von der Flut geschäd ...

Mehr

| Uhren

Pointtec

Zeppelin vereint traditionelle Mechanik mit klassischer Ästhetik und der Schönheit von Details. Made in G ...

Mehr

| Uhren

Nach dem Rückgang im Vormonat haben sich die Exporte von Schweizer Uhren im April wieder erholt. Der Vergl ...

Mehr