Uhren

Alle News
Aktuelle Neuheit: Rolex stellte im April 2024 in Genf die Rolex Deepsea vor – mit Gehäuse und Armband in Gelbgold.

| Uhren

Rolex: Preiserhöhung für Golduhren

Nach einer ersten Runde der Preiserhöhungen zu Beginn des Jahres dreht Rolex nun nochmals an der Preisschraube: Zum Monatsbeginn gingen die Preise für Goldmodelle um circa vier Prozent nach oben – offenbar um die gestiegenen Preise für das Edelmetall auszugleichen.

Mittlerweile weiß man um das, was jeweils zu Beginn des Jahres stattfindet: Regelmäßig erhöht Rolex zu dieser Zeit die Preise für Uhren; in den vergangenen Jahren waren es Steigerungen um drei bis sieben Prozent, bei einzelnen Modellen lagen sie sogar im zweistelligen Prozentbereich. Auch zu Beginn 2024 gingen die Preise für Rolex-Uhren nach oben. Da es sich um Aufschläge von zwei bis fünf Prozent handelte, sprachen manche in der Branche von „moderaten Preiserhöhungen“.

Hoher Goldpreis schlägt durch

Bei Uhren ganz in Gold fiel der Aufschlag zu Beginn des Jahres sogar niedriger aus als bei Stahl- sowie Stahl-Gold-Uhren. Zum 1. Juni änderte Rolex das: Golduhren kosten ab sofort bis zu vier Prozent mehr. Grund wird wohl die Preisrallye bei Gold sein: Seit dem 1. Januar 2024 ist der Goldpreis in Euro um rund 15 Prozent gestiegen – obwohl es zuletzt einen leichten Rückgang gab.

Die aktuellen Preise für Klassiker in Stahl

Ein Blick auf konkrete Modelle zeigt folgende Preise im Vergleich mit Mitte letzten Jahres – ausgewählt sind einige der Klassiker in Edelstahl sowie in Gold: Die Submariner Date mit grüner Lünette und schwarzem Blatt kostete Mitte 2023 in Edelstahl 10.500 Euro, heute liegt der Preis bei 11.000 Euro. Die klassische Daytona mit silberfarbenem Zifferblatt sowie mit Gehäuse und Band in Edelstahl lag bei 14.850 Euro und kostet mittlerweile 15.500 Euro.

Ein deutlicherer Preisanstieg zeigt sich für Uhren in Bicolor – also die Kombination von Edelstahl und Gelbgold. Die Sea-Dweller mit schwarzem Zifferblatt und schwarzer Lünette kostete vor einem Jahr 17.700 Euro, heute sind es 19.250 Euro.

Die neuen Preise für Golduhren

Ein weiterer Klassiker ist die Day-Date 40: mit Gehäuse und Band in Gelbgold lag sie vor einem Jahr bei einem Preis von 37.900 Euro, heute bei 41.000 Euro. Die erst im vergangenen Jahr vorgestellte Perpetual 1908 in Gelbgold kostete nach ihrer Premiere 21.600 Euro; nun sind es 23.400 Euro.

Die Preiserhöhung trifft auch die Neuheiten, die erst in diesem Jahr vorgestellt wurden: Die Taucheruhr Rolex Deepsea wurde im April in Genf ganz in Gold vorgestellt und sollte, so hieß es bei der Premiere, für 53.200 Euro auf den Markt kommen. Dieser Preis ist Geschichte: Laut aktueller Preislostet kostet sie nun 55.300 Euro. Allerdings fällt ihr Goldwert auch deutlich ins Gewicht: Die Uhr hat das imposante Gesamtgewicht von 322 Gramm.

Text: Iris Wimmer-Olbort

https://www.rolex.com/de

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Uhren

Der Zentralverband für Uhren, Schmuck und Zeitmesstechnik hat sein Hilfsangebot für von der Flut geschäd ...

Mehr

| Uhren

Pointtec

Zeppelin vereint traditionelle Mechanik mit klassischer Ästhetik und der Schönheit von Details. Made in G ...

Mehr

| Uhren

Nach dem Rückgang im Vormonat haben sich die Exporte von Schweizer Uhren im April wieder erholt. Der Vergl ...

Mehr