Atelier

Alle News
v. rechts: Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Malte Guttek, Hartwig Rohde, Martin Hoppe

| Atelier

Malte Guttek folgt auf Dr. Christianne Weber-Stöber

Staffelstabübergabe in Hanau

Zum 1. Januar 2024 übernimmt Malte Guttek die Geschäftsführung der Gesellschaft für Goldschmiedekunst e.V. und die Leitung des Deutschen Goldschmiedehauses Hanau. Er tritt damit die Nachfolge von Dr. Christianne Weber-Stöber an, die in den Ruhestand geht.

Der neue Verantwortliche sagt: „Es ist mir eine spannende Herausforderung, die Leitung der Gesellschaft für Goldschmiedekunst und des Deutschen Goldschmiedehauses zu übernehmen.“ Den Aufgaben sehe er mit großer Begeisterung entgegen. „Dabei freue ich mich, in den kommenden Monaten insbesondere die Renovierung der oberen Etagen des Hauses am Altstädter Markt weiter vorzubereiten und die Sammlung des Hauses kennenzulernen. Es ist mir ein Anliegen, das Deutsche Goldschmiedehaus national wie international weiter zu vernetzen sowie neue Denk- und Möglichkeitsräume in Hanau zu öffnen.“

Das ist Malte Guttek

Nach seinem Studium der Kunstgeschichte und Christlichen Archäologie in Bonn und Rom, promoviert Guttek über den Bildhauer Heinz Breloh. Im Rahmen der Aufarbeitung des Nachlasses von Breloh beschäftigt sich Guttek derzeit mit der Vorbereitung einer großen Retrospektive zum Werk des Künstlers in Neumünster 2024. Nach einem wissenschaftlichen Volontariat am Kolumba-Kunstmuseum des Erzbistums Köln arbeitet Guttek als freier Kurator für verschiedene Ausstellungsprojekte. Schwerpunkt ist die Auseinandersetzung mit Objekten der angewandten Kunst. Unter anderem kuratierte er im vergangenen Jahr eine Ausstellung der Keramikerin Young-Jae Lee in Köln.

Die Verantwortlichen freuen sich über „Ideen zur weiteren Digitalisierung“

Hartwig Rohde, Präsident der Gesellschaft für Goldschmiedekunst, Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Mitglied des Präsidiums der Gesellschaft, und Martin Hoppe, Fachbereichsleiter Kultur, Stadtidentität und Internationale Beziehungen der Stadt Hanau, trafen den 34-jährigen Kunsthistoriker aus Köln zu einem ersten Arbeitstreffen.

„Ich bin überzeugt, dass die Gesellschaft für Goldschmiedekunst, die für die Stadt Hanau den Betrieb des Deutschen Goldschmiedehaus gewährleistet, einen versierten Wissenschaftler und Praktiker ausgewählt hat“, sagt Oberbürgermeister Claus Kaminsky. „Ich bin zuversichtlich, dass er die Bedeutung des Goldschmiedehauses für die Stadt, die Region, national aber auch international weiter profilieren, wie auch spannende Ausstellungen und damit noch mehr interessiertes Publikum nach Hanau holen wird.“

„Die Gesellschaft für Goldschmiedekunst freut sich, dass das gut bestellte Haus in die Hände eines jungen Wissenschaftlers kommt, der der angewandten Kunst und somit auch der Schmuck- und Gerätgestaltung zugewandt ist und sich mit neuen Ideen zur weiteren Digitalisierung und Vernetzung der Mitglieder und Fortführung des Programms im Deutschen Goldschmiedehaus im Kontext mit anderen Museen einsetzt“, sagt Hartwig Rohde.

Große Fußstapfen

Guttek tritt die Nachfolge von Dr. Christianne Weber-Stöber an, die seit 1989 die Geschäfte der Gesellschaft für Goldschmiedekunst führte und seit 2006 auch das Deutsche Goldschmiedehaus leitete. Sie tritt zum Jahresende in den Ruhestand und arbeitet ihren Nachfolger ab 1. Oktober in seine neue Funktion ein.

www.goldschmiedehaus.com

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Atelier

Der scheidende Geschäftsführer und langjährige Leiter des Ausbildungszentrums der Deutschen Gemmologisch ...

Mehr

| Atelier

Der von der Messe Inova Collection ausgeschriebene Wettbewerb „Goldene Nova“ richtet sich an Hochschül ...

Mehr

| Atelier

Künstler, Kunsthandwerker und Designer, die auf der Hamburger MK&G Messe oder der Leipziger Grassimesse ...

Mehr