Wirtschaft

Alle News

| Wirtschaft

Swatch wächst zweistellig

30 Prozent mehr

Die Swatch Group berichtet von einem starken Wachstum in 2021. Der Nettoumsatz legte um rund 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu und erreichte 7,313 Milliarden Schweizer Franken.

Die operative Marge erreichte 14 Prozent (1,021 Mrd. Schweizer Franken), im Vorjahr waren es noch 0.9 Prozent (52 Mio. Schweizer Franken). Vor allem der Bereich Schmuck und Uhren trug zu dem Ergebnis bei und erzielte 2021 eine operative Marge von 17,7 Prozent, im zweiten Halbjahr waren es sogar 18,4 Prozent. Der Konzerngewinn betrug 774 Millionen Franken, gegenüber einem Verlust von 53 Millionen Schweizer Franken im Jahr 2020. Der Konzern sieht für 2022 sehr gute Chancen für ein Umsatzwachstum im zweistelligen Bereich in Lokalwährungen. Dafür sorgen sollen die zahlreichen, zum Teil spektakulären Produktneuheiten der Marken aller Segmente. Omega wird im Februar als Zeitnehmer der Olympischen Winterspiele in Peking weltweit in den Medien präsent sein und Tissot wird im September als Timekeeper der Asian Games in Hangzhou weit über den chinesischen Markt hinaus sichtbar sein. Der Auftragsbestand des Segments Elektronische Systeme lag Ende 2021 doppelt so hoch wie Ende 2019, was im laufenden Jahr zu einem Umsatzwachstum führen wird.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Wirtschaft

Er hat als Chef von Carl Engelkemper Münster viel bewegt. Heute feiert Rainer Abeler seinen 80. ...

Mehr

| Wirtschaft

Argor-Heraeus, einer der weltweit führenden Edelmetallverarbeiter, übernimmt das Tessiner Tradi ...

Mehr

| Wirtschaft

Erstmals seit 2019 tagte die Ladenbaufamilie wieder in Präsenz. Zum jährlichen Treffen des dLv ...

Mehr