Wirtschaft

Alle News

| Wirtschaft

Starkes Angebotswachstum für Gold erwartet

Goldpreise

Die hohen Goldpreise schaffen mittelfristig einen hohen Anreiz für die Goldproduktion, schreibt Heraeus.

Fitch prognostiziert, dass die Goldproduktion in diesem Jahr die schnellste Wachstumsrate seit drei Jahren erreichen wird und das Wachstum bis 2025 anhält. Die Rating Agentur erwartet eine Zunahme der jährlichen Goldproduktion von 3.402t in diesem Jahr auf 4.407t im Jahr 2030. Dies würde einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 3,2% entsprechen, der Vergleichswert der vergangenen vier Jahre lag bei 0,8%. Zwischen 2016 und 2020 lag der Durchschnittspreis für Gold bei $ 1.387/oz, der bisherige Durchschnittswert für 2021 ist auf $ 1.804/oz gestiegen. Im Prognosezeitraum wird sich das Angebot aus China (dem weltweit größten Produzenten) voraussichtlich verlangsamen, aber durch starkes Wachstum in Kanada und Australien mehr als ausgeglichen werden. Beide Regionen werden bis 2030 jeweils 5,4t – 6,2t zusätzlicher Jahresproduktion online bringen (Quelle: Fitch Solutions). Der Goldpreis hat sich nach dem starken Rückgang im Juni vergangene Woche nur wenig bewegt und setzt seine Konsolidierung fort. Kurzfristig dürfte die Entwicklung seitwärts bis schwächer verlaufen, bevor letztlich wieder eine Erholung einsetzen könnte.

www.heraeus.com

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Wirtschaft

Aufwind

Der neue EHI Whitepaper Report „Expansionstrends 2021“ zeigt die Trends im Jahr zwei der Coro ...

Mehr

| Wirtschaft

Handelsverband Deutschland (HDE)

Der Handelsverband Deutschland (HDE) hat gemeinsam mit dem Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVD ...

Mehr

| Wirtschaft

A. Gul

Seit Mitte vergangenen Jahres ist Alexander David Gul Mitglied der Geschäftsführung des gleich ...

Mehr