Dem Lockdown zum Trotz stellen zahlreiche Firmen ihre Neuheiten für das Frühjahr 2021 vor – damit ist der Fachhandel bestens vorbereitet für die Wiedereröffnung der Geschäfte.

Neuheiten

Coeur de Lion

Farbe macht Schmuck erst lebendig. Der „Geocube“- Designklassiker erscheint 2021 in einem sommerlichen Multicolor. Handgefertigt aus glänzendem Hämatit mit Titanoxid-Veredelung, funkelnden Swarovski-Kristallen und synthetischem Tigerauge verleiht diese Kreation jedem Look einen Hauch farbenfroher Leichtigkeit. Die bunte Vielfalt gibt es als Ohrschmuck, Ring und Armbandkombination.

Meister

Die Trauringmanufaktur Meister hat wieder zahlreiche Neuheiten für 2021 entwickelt. Unter anderem sind zahlreiche neue Modelle mit zarter Ringschiene erhältlich, so dass sie zusammen mit dem Verlobungsring und Vorsteckringen getragen werden können. Jeder Verlobungsring bildet so eine harmonische Einheit mit dem Trauring.

Bastian Inverun

Das Bremer Unternehmen launcht insgesamt über 70 neue ausdrucksstarke Designs mit zwei neuen Produktlinien und einem limitierten Schmuckstück namens „Ayumi“. Insgesamt 176 in Handarbeit hergestellte und einzeln ineinander gesteckte mattierte Schmuckelemente ergeben zusammengefügt dieses Highlight-Collier. Kreiert wurde es von der schwedischen Designerin Lina Lundberg für Individualistinnen. Denn der aus dem Japanischen abgeleitete Name „Ayumi“ bedeutet: „Sie geht ihren eigenen Weg“.

Palido

Die Linzer Firma Paukner bietet dem Juwelier mit der Premiummarke Palido perfekte Brautschmuckkompetenz. Das Sortiment umfasst klassische bis ausgefallene Verlobungs- und Trauringe sowie Memoires. Besonders Augenmerk legt die Marke auf die Diamantqualität sowie den Tragekomfort der Ringe, insbesondere darauf, dass sie zu Vorsteckringen getragen werden können.

E. Wilhelm Etuis

Das Frühjahr kann kommen. Die Kartonschachteln mit Blütenmotiven verführen, begeistern und wecken garantiert Emotionen. So kann man Schmuck perfekt inszenieren und die Freude am Schenken wecken. Das unverwechselbare Design der Etuis, Etalagen und Accessoires von E. Wilhelm Etuis helfen Juwelieren, sich von Wettbewerbern abzusetzen. Zudem setzt die Firma auf Nachhaltigkeit. Unter dem Label „Green Line“ entwickelt sie „grüne“ Verpackungslösungen, welche FSC-zertifiziert und recycelbar sind.

Fritsch Sterling

Beim Edelsteinschmuck in Silber sorgen neue Schliffe wie Baguette und Carrée für Furore, insbesondere bei Paraibas, Royal-Blue-Topasen, Rhodolithen und Peridots. Zudem gibt es neue Fantasieketten in verschiedenen Längen sowie zarte Ringe.

TeNo

Die Lederarmbänder „Vadino“ mit Knebelverschluss aus Edelstahl sind aus hochwertigem Flechtleder. Ein cooler Look für alle, die Lust auf Farbe haben. Durch die verstellbare Edelstahlschlaufe lässt sich das Armband leicht an- und ausziehen.

Silhouette

Die „Tennis-Flex“-Kollektion erfindet nicht nur eine Schmuckgattung neu. Sie ist zudem so flexibel und sportlich wie das Leben. Unsichtbare Federn im Innern machen diese Brillant-Kollektion einmalig. Die Ringe weiten sich um circa sechs Nummern und sind sehr weich und angenehm zu tragen. Die Ringe und Armbänder kann man pünktlich zur neuen Saison in verschiedenen Goldund Diamantfarben erwerben.

Ferdinand Eisele

Der neue eXtra4-Katalog fürs Lager-Sortiment ist da. Das gesamte Lager-Sortiment in einer einzigen Broschüre – sowohl für die Etikettierung via Computer und Thermotransfer-Drucker als auch für die Beschriftung von Hand. Der neue Katalog von eXtra4 Labelling Systems liefert einen Überblick über alle Produkte zur Etikettierung von Schmuck, Uhren und Edelsteinen, die von der Firma Ferdinand Eisele und ihrer Tochter eXtra4 Software + Service ohne Fertigungsauftrag zum Festpreis bezogen werden können. Für das gesamte Lager- Sortiment bleiben die Katalog- Preise konstant.

Ania Haie

Pünktlich zur Frühjahrs-Sommer-Saison bringt die Londoner Designerin eine lebendige Türkis- und Abalone-Shell-Kollektion auf den Markt und sorgt so für Licht und Freude. Die „Turning-Tides“-Kollektion ist vom Ozean und den herrlichen blauen und grünen Farbtönen des Meeres inspiriert. Die modische Silberschmuckkollektion umfasst Modelle mit 14-Karat-Vergoldung, welche mit einer Abalone-Schale geschmückt sind, sowie Rhodium- beschichtete Modelle, die mit lebendigen türkisen Steinen geschmückt sind. Beide Linien erinnern an die sich ständig verändernden Gezeiten und Wellen des Meeres.

Annamaria Cammilli

Das Florentiner Unternehmen präsentiert „Royale“ – eine neue Linie, die den Solitär in einem unkonventionellen Stil interpretiert. „Royale“ zeichnet sich durch eine außergewöhnliche Dreidimensionalität aus, die durch den Wechsel zwischen glänzenden und samtigen Goldoberflächen betont wird und so den Diamanten in den Mittelpunkt rückt.

Emil Kraus

Die Mönsheimer Manufaktur stellt in diesem Frühjahr unter anderem das Armband „Icon" vor. Es ist halbmassiv, aber trotzdem fugenlos in 750 Roségold gearbeitet. Das eigens entwickelte Verfahren erlaubt die umweltfreundliche Herstellung von halbmassiven Ketten ohne Säure. Die Besonderheit dieses Modells: Jede einzelne Öse verjüngt sich zu den Enden hin. Dies sorgt dafür, dass die Kette besonders geschmeidig ist und perfekt anliegt.

Buelling

Nach wie vor magisch sind Diamantanhänger für Colliers, die ohne Fassung auskommen. Der König der Edelsteine kann so in seiner vollkommenen Schönheit erstrahlen und tanzt scheinbar schwerelos an einer zarten Kette. Zum Frühjahr bringt Buelling viele neue Armbänder mit fassungslosen Diamanten auf den Markt.

Alraune

Die Sonne geht auf mit der neuen Kollektion „Sunrise“. Anhänger und Ohrhänger sind in vergoldetem Silber gearbeitet und mit Labradoriten ausgestattet.

Manu

Warm, klar und echt – so kann man Schmuck von Manu beschreiben. Formen, Strukturen und Oberflächen sind innovativ, puristisch und dabei immer wieder überraschend anders. Die Kombinationen aus 925 Silber und Gold werden in kleinen Serien in Handarbeit im Atelier in Hameln hergestellt und haben darum einen Unikat-Charakter. Bei den Goldapplikationen handelt es sich um Echtgoldauflagen, die ein Schmuckleben lang halten. Zweimal jährlich entstehen neue Designs, welche die Ideen der Schmuckkollektionen weiterentwickeln. Geschätzte Klassiker bleiben erhalten. Ein aktuelles Beispiel ist das Collier aus neunreihigem Bicolorseil und einem Citrinanhänger.

Max Kemper

Die Duo-Ringe in 585 Roségold – der Damenring mit Brillantbesatz und Kordelmuster, der Herrenring klassisch schlicht – zeigen die besondere handwerkliche Qualität der Trauringe aus der Detmolder Manufaktur. Um dem Juwelier ein hochwertiges und übersichtliches Sortiment anzubieten und die Beratung vor Ort zu erleichtern, bietet Max Kemper unterschiedliche Trauringboxen an, die individuell auf den Juwelier abgestimmt werden können.

Silhouette

Die Designlinie „Loop“ mit ihren Goldkringeln und einer Seele aus superelastischem Nitinol ist bereits zum Klassiker der Pforzheimer Manufaktur avanciert – und steht für die Fokussierung auf flexiblen Schmuck. Die Armbänder können ganz ohne lästigen Verschluss einfach über den Arm gestreift werden und leiern niemals aus. „Mit ,Loop‘ zeigen wir einmal mehr, auf welch technisch hohem Niveau wir in Pforzheim produzieren“, sagt Arnd Bentner, Geschäftsführer von Silhouette Schmuck. „Wir nutzen die Synergieeffekte der in Pforzheim ansässigen Industrie und sind damit eine der technisch innovativsten Schmuckmanufakturen.“

Diamond Group

Die neuen „Fancy Cuts“ für die Solitär-Kollektion sind zurzeit voll im Trend. „Immer mehr Kunden fragen uns nach ausgefallenen Schliffen“, berichtet Geschäftsführerin Anke Schmidt. „Gerade bei Verlobungsringen sind Emerald-, Marquise-, Tropfen- und Oval-Shape im Kommen.“ Mit der „Exclusive Solitaire“-Kollektion hat die Diamond Group eine Antwort auf dieses Begehren entwickelt, mit der sich das Fachgeschäft profilieren kann. „Das bietet in dieser Vielfalt garantiert niemand anderes an“, ist Geschäftsführer Frank Heringer überzeugt.

Spirit Icons

Die dänische Marke spiegelt die Trends der Zeit in der Schmuckmode wider. Ein Beispiel ist der neue Anhänger „Hula“ mit Kordelmuster in gelbgoldplattiertem Sterlingsilber. Es gibt ihn auch – typisch für Spirit Icons – in schwarz rhodiniert, Silber und mit Roségold plattiert.

Eva Stone

Das Schmuckdesign der polnischen Manufaktur vereint Formen und Farben mit faszinierenden Oberflächen, die oft inspiriert sind von der Natur. Das Designteam arbeitet vor allem mit 925 Silber und feinsten Edelsteinen wie Topas, Rubin, Granat, Smaragd und Saphir sowie Rohdiamanten oder schwarzen Diamanten. Alles Stücke werden in liebevoller Handarbeit zumeist in Kleinserien angefertigt.

Schwab

Uwe Fiedler, kreativer Kopf der Gold- und Platinschmiede aus Winterbach, hat ein Faible für Verbundwerkstoffe wie zum Beispiel Broncetex aus der Kollektion „Cosmos“. Dieses besteht aus handgewickeltem Glasfaserlaminat. Das Glasfasergarn beziehungsweise Gewebe wird zuvor mit einem dünnflüssigen Epoxidharz getränkt. Dem Harz wird dabei Reichsbleichgold beigemengt, was ihm den geheimnisvollen Bronzeton verleiht. Die Schmuckrohlinge werden im Ofen mehrere Stunden gehärtet und sind anschließend so hart wie ein Edelstein. Gekrönt mit feinsten Farbedelsteinen, schafft er so einzigartige Schmuckerlebnisse.

Love Republic

Die junge österreichische Marke bietet Schmuck, der aufwendig in Handarbeit und ausschließlich in Europa gefertigt wird. Love Republic steht für die unbeirrbare und pure Liebe der Menschen, die sie offen zeigen und präsentieren. Verwendet werden ausschließlich echte Materialien wie 750 Gold und 925 Sterling Silber in Verbindung mit schwarzen Diamanten sowie Brillanten. Die Schmuckstücke werden mit feinsten und perfekt in Handarbeit verarbeiteten Lederteilen kombiniert, die aus geschützten Farmen für Krokoleder stammen. Die Start-up-Marke spricht ihre Zielgruppe über Social-Media- Kanäle wie Facebook und Instagram sowie YouTube an. Für Fachhandelspartner bietet die Marke Kataloge, Displays, Verpackungen sowie die Einbindung in die digitalen Absatzkanäle. Love Republic wird von der Tresetra Handelsgesellschaft in Wien vertrieben.

Teno

So bunt wie das Leben gibt sich die neue Kollektion „Teno Joy“. Mit funkelnden Steinen sorgt der Gute-Laune-Schmuck im Handumdrehen für fröhliche Momente und dank seiner Kombinierbarkeit für immer neue Looks. Mit „Teno Joy“ ist ein vom modernen Minimalismus inspiriertes Schmucksortiment entstanden. Die Kollektion in Edelstahl, wahlweise in Silber, Rosé- oder Gelbgoldbeschichtung, umfasst neun modulare Basic-Schmuckstücke in elf Steinfarben der Zirkonia.

Fritsch Sterling

Die Marke von Axel Fritsch arbeitet ausschließlich mit echten Materialien: mit purem 925 Silber sowie echten Edelsteinen. Überzeugend sind auch die Designs, die oft die Handschrift führender Schmuckgestalter tragen. In diesem Sommer dürfte vor allem Schmuck mit Paraiba Topas dank seines leuchtenden Swimmingpool- Blaus gut ankommen – so wie dieser Cocktailring mit einem beeindruckenden Exemplar im Smaragdschliff.

Alraune

Die neuen elastischen, bunten Edelstein-Armbänder mit vergoldetem Silber Donut aus der Serie „Alraune Cubes“ versprühen Sommerfeeling pur. Aquamarin, Turmalin, Amazonit, Mondstein, Chrysokoll, Lapislazuli und Labradorit sorgen für lebenslustige Vielfalt am Handgelenk.

Annamaria Cammilli

„Velaa“ hat sich von einer Erweiterung von „Dune“ zu einer neuen eigenständigen Linie weiterentwickelt. Ein aktuelles Beispiel ist „Velaa pavé“. Das ausgeprägte Volumen und die minimalen Formen, die für diese Serie charakteristisch sind, treffen auf funkelnde Pavé-Linien, die sich in die Wellenbewegung schmiegen. Der markante Wechsel von glänzenden und satinierten Oberflächen erhöht die Tiefe der Formen und erweckt ein schillerndes Spiel von Licht und Schatten zum Leben.

Buelling

Das Unternehmen hat die Zeit des Lockdowns genutzt und zahlreiche neue Modelle mit frei beweglichen Diamanten entwickelt. Ein Beispiel ist dieser Anhänger mit einem Brillanten in einer offenen Kugel aus 750 Gold an einer feinen Ankerkette. Das Modell ist mit verschiedenen Diamantgrößen erhältlich. Viele weitere Neuheiten gibt es für registrierte Kunden auf der Webseite zu sehen.

Gellner

Die seltensten Perlen der Welt finden sich im besten Design der beliebtesten Gellner-Linien: „Wave“ und die Marutea-Perlen gehen bei diesem Ohrschmuck eine ganz besondere Symbiose ein. Das ist höchste Goldschmiedekunst für höchste PerlenÄsthetik. Marutea-Perlen sind aufgrund kleinster und feinster Winterernten streng limitiert und als Private Culture weltexklusiv nur von Gellner zu beziehen.

Ernst Stein

Mix and Match! Einen frischen Sommer-Look versprechen die neuen kombinierbaren Ringe in Rotgold mit verschiedenen Edelsteinen in verschiedenen Schliffen. Die bunte Vielfalt in den Auslagen verbreitet ganz sicher gute Laune.

Alraune

Lust auf Meer? Dann ist die neue Serie „Alraune Mare“ genau das Richtige. Die Anhänger und passende Ohrringe mit maritimen Motiven sind aus vergoldetem 925 Silber gefertigt, teilweise mit Zuchtperlen verziert. Die Vorfreude auf den hoffentlich bald wieder möglichen Urlaub steigt.

Schmuckwerk

Das einzigartige und markante Design des „Alpenrings“ ist mittlerweile zur Ikone der Marke aus Ratingen geworden. Die Alpensilhouette mit steilen Felsen und tiefen Tälern, schroffen Kanten und sanften Kuppen wird hier in Gold nachgezeichnet. Dazu glitzernde Brillanten, die an ewiges Eis erinnern. Ideale Trauringe – denn nur die für das Paar angefertigten Ringe passen zusammen. Weil Schmuckwerk die Liebe durchs ganze Leben begleiten möchte, kann der „Alpenring“ durch zarte Beisteckringe ergänzt werden.