Schmuck

Alle News

| Schmuck

Neue Strategie für Forevermark

Forevermark

Forevermark von De Beers wird die Lieferung loser Diamanten einstellen und sich zu einem auf Indien fokussierten Schmucklabel entwickeln, das ausschließlich in seinen eigenen Markengeschäften verkauft. Dies teilte der Branchendienst Rapaport mit.

Das Unternehmen werde außerdem auf die Verwendung des Namens De Beers verzichten und damit ein vor drei Jahren durchgeführtes Rebranding rückgängig machen, teilten Führungskräfte des Bergbaukonzerns in einem Brief an Partner von Forevermark mit. Der Übergang wird im April 2024 beginnen und bis Januar 2026 abgeschlossen sein. „Forevermark hat seit seiner Gründung im Jahr 2008 eine wesentliche Rolle bei der Förderung der Vermarktung und des Einzelhandels von Naturdiamanten gespielt“, schreiben Sandrine Conseiller, CEO der Marken von De Beers, und Paul Rowley, Executive Vice President für Diamantenhandel, in dem Brief. „Da wir die Marke für eine kommerziell erfolgreiche Zukunft weiterentwickeln, haben wir beschlossen, dass Forevermark ab Januar 2026 nur noch als Schmuckmarke neu ausgerichtet wird.“ Bisher verkaufte die Marke hauptsächlich lose geschliffene Diamanten, die schließlich in Schmuckstücken im Einzelhandel landeten. Künftig wird Forevermark fertigen Schmuck verkaufen. Während der Übergangszeit können Forevermark-Juweliere lose Diamanten und Schmuck von Forevermark kaufen und verkaufen, sagt David Johnson, Leiter der strategischen Kommunikation bei De Beers. Darüber hinaus werde Forevermark-Schmuck ab Januar 2026 ausschließlich in Franchise- und hundertprozentig zur Marke gehörenden Geschäften verkauft, sagte Johnson am Mittwoch gegenüber Rapaport News. De Beers wird das neue Modell zunächst in Indien entwickeln, „wo wir das größte kommerzielle Potenzial erwarten“, fügten Conseiller und Rowley hinzu. Danach werde man Möglichkeiten in anderen Verbrauchermärkten prüfen, sagten sie. „Der Name Forevermark genießt in Indien einen wirklich hohen Bekanntheitsgrad“, fügte Johnson hinzu. „Es hat sich dort als Marke wirklich gut entwickelt. Hier sehen wir eine gute Entwicklung der Verbrauchernachfrage nach Naturdiamanten.“ Der Übergang weg von der Verwendung des Namens De Beers wird in den kommenden Monaten beginnen. Das Unternehmen hat außerdem die erfahrene Konsummarkenmanagerin Shweta Harit zur Senior Vice President von Forevermark ernannt. Die Änderungen sind Teil der umfassenderen Überprüfung seiner Downstream-Aktivitäten durch De Beers, deren Ergebnisse das Unternehmen auf der JCK Las Vegas Show Ende Mai, Anfang Juni bekannt geben wird. De Beers habe angeblich nicht die Absicht, Forevermark zu verkaufen.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Schmuck

Den Preis erhält die Goldschmuckmanufaktur aus Valenza für die Kreation „Fenice“.

...

Mehr

| Schmuck

Die Fachvereinigung Edelmetalle e. V. hat Dr. Bernhard Fuchs zum neuen Vorsitzenden gewählt. Sein Stellver ...

Mehr

| Schmuck

Der Ausnahmekünstler unter den Edelsteinschleifern, Bernd Munsteiner aus Stipshausen, ist am 6. Juni im Al ...

Mehr