Schmuck

Alle News

| Schmuck

Nivoda schlägt mit Rebranding ein neues Kapitel auf

Mit der Umgestaltung soll das Nutzererlebnis für Juweliere verbessert werden. Ziel ist, den Einkauf von Diamanten und Farbsteinen zu rationalisieren.

Der B2B-Marktplatz für Diamanten hat die Lancierung eines neuen Logo-Designs mit der noch klareren Fokussierung auf einfaches Handling der Website und Hilfestellung bei Abrechnungstätigkeiten verbunden, wie das Unternehmen schreibt. Demnach soll der Einkauf von Diamanten, von denen laut eigenen Angaben über einer Million im Shop bezogen werden können, mit dem gleichzeitigen Angebot von Edelsteinen nun dadurch vereinfacht werden, dass alles auf der Plattform handelbar wird und es nicht mehrerer Rechnungen für verschiedene Lieferanten bedarf.

Nivoda möchte sich damit als potenzieller Partner des Einzelhandels positionieren, indem es Juwelieren buchhalterische Prozesse abnimmt und „es Juwelieren ermöglicht, sich ganz auf ihr Handwerk zu konzentrieren“, wie das Unternehmen in einer Pressemittelung verlauten ließ.

CEO David Sutton: „Es ist wichtig, dass unser Markenauftritt unser Engagement widerspiegelt, unseren Kunden zum Erfolg zu verhelfen. Wir sehen die Gewinne unserer Kunden als unsere Verantwortung. Der erste Eindruck, den die Menschen von Nivoda haben, muss mit dem übereinstimmen, was tatsächlich auf der Plattform passiert und mit der Erfahrung, die die Kunden bei der Nutzung unserer Produkte und Dienstleistungen machen.

https://nivoda.net

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Schmuck

Hier spricht der Juwelier

Hans Dieter Wüst (72), Seniorchef von Juwelier Wenthe aus Mannheim, über seinen Ruhestand, seine Nachfolg ...

Mehr

| Schmuck

Die Verbände der Schmuck- und Uhren-, Juweliers- sowie Diamantbranche haben ein gemeinsames Fachseminar in ...

Mehr

| Schmuck

Im Schlosspark des Europa-Parks in Rust fand am 24. Juni das exklusive Schmuckevent der Kollektion „Mauri ...

Mehr