Schmuck

Alle News

| Schmuck

Innovation macht den Unterschied

Badeco

Das für die Qualität, Robustheit und Langlebigkeit seiner Handstücke und Mikromotoren bekannte Unternehmen Badeco kehrt dank der vor Kurzem mit Bullnheimer & Co. getroffenen Vereinbarung kraftvoll auf den deutschen Markt zurück.

2008 wurde das 1945 gegrün­dete Unternehmen von Amir Hoveyda, einem Ingenieur persischer Herkunft mit einer Leidenschaft für Präzisionsinstrumente, übernommen. Da sich der Sitz des Herstellers in Genf befindet, regen die Fertigungserfordernisse der Uhrmacherei und der großen Schweizer Marken Badeco naturgemäß zu intensiver Forschungs- und Innovationsarbeit an. Dank der klaren Ausrichtung auf technologischen Fortschritt ist das Unternehmen in der Lage, eine breite Palette ausgefeilter Instrumente für viele Bearbeitungsschritte anzubieten – ob Polieren oder Fassen, Abschrägen, Putzen, Feinschleifen, Gravieren oder Bohren. Neben den Verkaufsschlagern wie Mikromotoren, Handstücken, den 1966 von Badeco erfundenen Fasserhammern und Nanomotoren umfasst der Katalog des Schweizer Herstellers auch Polierstationen und binokulare Leuchten.

„RS3000“- Nanomotor: viel leichter als herkömmliche Motoren mit vergleichbarer Leistung

Der Mikromotor „MX-4 Touch“ Evolution mit intuitivem Speichersystem.

„Die Badeco-Produkte sind Spitzenerzeugnisse. Sie kosten etwas mehr, aber wer sie einmal ausprobiert hat, bleibt dieser Marke treu, weil er ihren Wert erkannt hat.“

Amir Hoveyda, Inhaber, CEO und Leiter der Innovationsabteilung

Dieser „M3“-Mikromotor wird nach 45 Jahren und einer kleinen Reparatur wieder in Betrieb genommen

Lebenslange Begleiter

„Die Instrumente werden in unserer Genfer Manufaktur hergestellt und sind auf lebenslange Nutzung ausgelegt“, betont nicht ohne Stolz Inhaber Amir Hoveyda, der als CEO sowie als Leiter der Entwicklungs- und Innovationsabteilung fungiert. „Das Umweltbewusstsein ist heute weltweit groß; die Unternehmen sind in der Pflicht, sauber zu produzieren, und auch die Ära der Erzeugnisse mit geplanter Obsoleszenz könnte enden. Doch Badeco ist seiner Zeit seit je voraus: Man bedenke nur, dass bereits der Firmengründer Pierre Badel ausschließlich langlebige Geräte fertigte, auf die er vierzig Jahre Kundendienst gewährte. Auch in unserer Fabrik haben wir 45 Jahre alte Mikromotoren und Handstücke, die wir weiterhin benutzen.“

Allerdings blickt der Hersteller, der die Geschichte der Werkbankmotoren geschrieben hat, vor allem in die Zukunft. Zum Beispiel mit den ausgeklügelten Nanomotoren der Reihe „RS3000“, die außergewöhnlich präzise und ergonomisch sowie zwei- bis dreimal leichter als Standardprodukte sind. Alles Vor­züge, die sich nicht nur auf Qualität und Stundenleistung, sondern auch auf die Gelenkgesundheit der Intensivanwender positiv auswirken.

Roberto Chilleri

2023

Beginn der Großhandelspartnerschaft mit Bullnheimer & Co.

Vorteile
• Schweizer Qualität: Alle Produkte werden in der Genfer Manufaktur gefertigt
• ständige Forschungs- und Entwicklungsarbeit im Dienste der Bedürfnisse von Goldschmieden und Uhrmachern
• All-in-one: Dank der angebotenen Handstücke übernimmt ein einzelner Mikromotor mehrere Funktionen
• Umweltverträglichkeit: Jedes Produkt kann repariert werden

https://www.badeco.com

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Schmuck

Das Osmium-Institut eröffnet am 11. Mai seinen neuen Hauptsitz in Murnau im Staffelsee. Nach zwei Jahren B ...

Mehr

| Schmuck

Unter dem Label „Circlear“ führt nun Heraeus Produkte, die vollständig aus recycelten Edelmetallen be ...

Mehr

| Schmuck

Das im Februar von den Verbänden der Schmuck- und Edelsteinbranche gestartete Portal Diamant-Wissen.de sor ...

Mehr