Wirtschaft

Alle News

| Wirtschaft

Rainer Abeler wird 80

Er hat als Chef von Carl Engelkemper Münster viel bewegt. Heute feiert Rainer Abeler seinen 80. Geburtstag. Die GZ-Redaktion gratuliert.

Dem agilen Unternehmer liegt die Entwicklung des Traditionsunternehmens Carl Engelkemper immer noch am Herzen und er verfolgt die Entwicklung ganz genau. Das operative Geschäft übergab er schon vor Jahren an seinen ältesten Sohn Guido. Die Firma war über Jahre neben der sechsköpfigen Familie Dreh- und Angelpunkt seines Lebens. Drei Umzüge in größere Objekte hat er in dieser Zeit mitgestaltet. Beginnend an der Bahnhofstraße ging es über das Domizil am Hafenweg zum heutigen Standort Lindberghweg.  Hier erfolgte vor 30 Jahren der erste Spatenstich. Immer noch ist der Bau nicht nur zeitgemäß und repräsentativ, sondern auch zukunftsweisend. Rainer Abeler hat das Großhandelsunternehmen für Schmuck, Uhren und Fachtechnik auch personell und in seiner strategischen Ausrichtung permanent weiterentwickelt. Ihre heutige Größe und bundesweite Bedeutung hat die Firma Engelkemper eindeutig ihm zu verdanken. Die Osterweiterung stellt nur einen der wesentlichen Meilensteine auf diesem Weg dar.

Geboren am 19. Mai 1942 schloss Rainer Abeler 1967 sein Wirtschaftsstudium an der Westfälischen Wilhelmsuniversität als Diplom-Kaufmann ab, um sich nach diversen Praktika noch im gleichen Jahr dem väterlichen Betrieb zu widmen. Er heiratete Marlis, die lange im Betrieb mitarbeitete und besonders die Baumaßnahmen leitete.  Mit ihr hat er vier Kinder. Sie haben alle ein Studium absolviert und sind in ihren Berufen erfolgreich. Neben seiner Familie war die Zukunftsfähigkeit der Branche stets ein wichtiges Anliegen, für das er sich als Mitglied und Vorsitzender verschiedener Verbände und Ausschüsse, so unter anderem bei der IHK Nord Westfalen sowie im Vorstand des regionalen Großhandelsverbandes Münster, und als ehrenamtlicher Finanz- und Handelsrichter intensiv einbrachte. In Konsequenz führte dies in den Jahren 1984 und 2004 zur Auszeichnung durch den Bundespräsidenten mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande und dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse. Nun gilt es, den reichen Erfahrungsschatz auch an die acht Enkel weiterzugeben. Er ist einer der ganz großen Unternehmer der Branche.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Wirtschaft

Die sieben führenden Industrienationen haben sich darauf verständigt, kein Gold aus Russland me ...

Mehr

| Wirtschaft

Die Schweizer Uhrenexporte profitierten laut dem Verband der Schweizerischen Uhrenindustrie Fh vo ...

Mehr

| Wirtschaft

Die immer weiter sinkende Zahl von Bankfilialen bringt Herausforderungen für die Handelsunterneh ...

Mehr