Wirtschaft

Alle News

| Wirtschaft

„Ich sehe noch viel Potenzial bei Christ“

Jüngst hat die Morellato Group Christ übernommen. Im GZ-Gespräch erläutert der neue Christ Geschäftsführer Massimo Carraro, der auch Präsident der Morellato Group ist, was er vorhat.

GZ: Nach der Übernahme haben Sie auch die Geschäftsleitung ausgetauscht. Was wollen Sie als Geschäftsführer bei Christ ändern?
Massimo Carraro: Ich sehe viele Potenziale bei Christ die wir mit unserer Expertise aus dem Retail- und Schmuckmanagement weiter ausbauen möchten. Wir werden die Weichen stellen, um Europas führende Plattform für Uhren und Schmuck zu werden. Dazu zählt unter anderem, die Kernstärken von Christ, die Stores und die E-Commerce Plattform, auszubauen.

Wo sehen Sie Synergien zwischen den beiden Unternehmen?
Einen großen Vorteil in der Zusammenführung sehen wir in Bezug auf die Wertschöpfungskette (Supply Chain) von der Produktion bis zum Verkauf. Durch das integrierte Supply Chain Management erwarten wir eine Qualitätssteigerung. Wir wollen einen Schwerpunkt auf den Premium Schmuckbereich legen, um die bereits hervorragende Positionierung von Christ noch weiter zu verbessern.

Gibt es Wachstumspotenziale bei Christ?
Wir glauben an die starke stationäre Präsenz von Christ und werden wie geplant das Filialnetz erweitern. Bereits in diesem Jahr werden wir die Christ Standorte weiter ausbauen und setzen dabei auf hervorragende Lagequalitäten.

Welche Digital-Strategien verfolgen Sie?
Christ ist auf dem deutschen Juweliermarkt führend im E-Commerce-Business, das E-Com zählt zu den Kernstärken des Unternehmens. Daher werden wir auch weiterhin einen Fokus auf das Digitalgeschäft legen und das E-Commerce stärken, um sowohl digital als auch stationär, Europas führende Plattform für Uhren und Schmuck zu werden.

Christ tritt zunehmend auch als Großhändler von Marken auf (NXT LVL Brands). Soll dieses Geschäft weiter vorangetrieben werden?
Das Wholesale-Konzept werden wir sicherlich auf europäischer Ebene als Gruppe vorantreiben. NXT LVL Brands wird den deutschen Markt bedienen.

Lancieren Sie künftig Morellato Marken verstärkt über Christ?
Unser Fokus liegt grundsätzlich auf der Integration der Supply Chain. Einige gut performende Brands, etwa Maserati, Live Diamond sowie Sector Smart Watches werden wir aber sukzessive online und stationär bei Christ listen. Unsere Priorität liegt dennoch bei Christ und den Christ-Marken.

Was wird sich bei Christ ändern?
Die Basis unserer Arbeit sind die Teams und deren umfassendes Knowhow in der Gruppe. So werden wir mittel- und langfristig gesehen gemeinsam die Wertschöpfungstiefe erhöhen und Christ als führendes Juwelierunternehmen gemeinsam in die Zukunft steuern.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Wirtschaft

Im ersten Quartal 2024 gab es drei Prozent organisches Wachstum in Relation zum Vorjahresquartal. Der Berei ...

Mehr

| Wirtschaft

Die Nachfrage nach Silber ist zuletzt stark angestiegen, schreibt Heraeus.

...

Mehr

| Wirtschaft

Eigentlich war der Strukturwandel im Einzelhandel mit Uhren und Schmuck im vollen Gange, doch der Umsatzsch ...

Mehr