Wirtschaft

Alle News

| Wirtschaft

Einzelhandelsumsätze sinken

Die Einzelhandelsunternehmen in Deutschland haben im Juli 2023 nach vorläufigen Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) kalender- und saisonbereinigt sowohl real (preisbereinigt) als auch nominal (nicht preisbereinigt) 0,8 % weniger umgesetzt als im Juni 2023.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat Juli 2022 verzeichnete der Einzelhandel ein reales Umsatzminus von 2,2 % und ein nominales Umsatzplus von 2,7 %. Die Differenz zwischen den nominalen und realen Ergebnissen spiegelt das deutlich gestiegene Preisniveau wider. Der reale Umsatz im Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln stieg im Juli 2023 gegenüber dem Vormonat um 0,2 %, er lag jedoch 1,9 % unter dem Niveau des Vorjahresmonats. Im Internet- und Versandhandel verzeichnete der reale Umsatz im Juli 2023 einen deutlichen Zuwachs von 7,1 % zum Vormonat, aber lag damit dennoch 1,7 % unter dem Niveau des Vorjahresmonats Juli 2022. Im Juli 2023 wurde im Einzelhandel mit Textilien, Bekleidung, Schuhen und Lederwaren real 3,3 % weniger Umsatz erwirtschaftet als im Vormonat, was jedoch einem Anstieg von 4,7 % gegenüber Juli 2022 entsprach. Auch Juweliere berichten von sehr ruhigen Sommermonaten.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Wirtschaft

Das Geschäftsklima für die Selbständigen trübte im Juni etwas ein, berichtet das ifo-Institut.

...

Mehr

| Wirtschaft

ANZEIGE

Aurax Edelmetallhandel bietet nicht nur Privatleuten eine ausgezeichnete Expertise und beste Preise für di ...

Mehr

| Wirtschaft

Die Modemarke Karl Lagerfeld und die Morellato Group, Eigentümer der Christ Gruppe, haben ein langfristige ...

Mehr