Uhren

Alle News

| Uhren

Tissot erneuert seine Partnerschaft mit Tour de France

Tissot

Als offizieller Zeitnehmer der prestigeträchtigsten Radrennen der Welt und historischer Partner der UCI seit 25 Jahren bestätigt Tissot erneut seine Leidenschaft für den Sport und verlängert seine Partnerschaft mit Tour de France, La Vuelta und den großen, von der Amaury Sport Organisation (A.S.O.) organisierten Klassikern. 

Performance, Teamgeist und kontinuierliche Erweiterung der eigenen Grenzen sind die starken Werte, die die Schweizer Uhrenmarke mit den Radsportfans teilt, wenn sie unverzichtbare und extrem präzise Lösungen für Zeitnahme sowie Berechnung von Punkten, Klassement und Statistiken bietet, die ganz an die Anforderungen der Organisatoren, Sportler und Fans angepasst sind. Bei der Tour de France, die 2021 vom 26. Juni bis 18. Juli stattfindet, zählen Bruchteile einer Sekunde für Sieg oder Niederlage, also ein Millimeter Rad auf der Ziellinie. Die Berechnung des Zeitabstands zwischen Sieger und Nächstplatzierten bedarf der technischen Hilfsmittel, die Tissot seit 1938 entwickelt, beherrscht und verbessert. In jenem Jahr begann das Engagement der Marke für die Zeitnahme im Sport, die sie im Laufe der Zeit zu einem entscheidenden Akteur machte. Wenn eine Sprint-Ankunft nicht mit bloßem Auge analysiert werden kann, ist die Schweizer Uhrenmarke mit ihren immer fortschrittlicheren technologischen Tools der Friedensrichter. Damit die Organisatoren, Wettkämpfer, die Zuschauer vor Ort und an den Bildschirmen sich beim prestigeträchtigsten Radrennen auf sichere Ergebnisse verlassen können, werden auf der Ziellinie aller Etappen Hochgeschwindigkeitskameras eingesetzt, die 10.000 Bilder pro Sekunde aufnehmen können. Dank der zahlreichen Tools für ein „Fotofinish“ ist Tissot daher in der Lage, in wenigen Sekunden alle detaillierten Informationen zur Zeitnahme sowie zur Berechnung von Punkten, Klassement und Statistiken zu geben. Dafür sind eine unnachahmliche Organisation und absolute Hingabe vonnöten. Während der Tour de France, der Königin unter den weltweiten Radrennen, sind bei den Wettkämpfen gegen die Uhr bei den 21 Etappen nicht weniger als acht Zeitnehmer von Tissot sowie ein Dutzend weitere Techniker im Einsatz. Sie beurteilen während geschätzten 2600 Arbeitsstunden, von denen 280 allein der Vorbereitung dienen, durchschnittlich etwas mehr als 4200 Fotofinishes. Ohne sie gäbe es weder Ergebnisse noch Klassements. Sie arbeiten hinter den Kulissen und ermöglichen es dem prestigeträchtigsten Radrennen der Welt, seinen Status zu wahren. Denn Tissot brennt für den Radsport.

Neben ihrer Rolle als offizieller Zeitnehmer der Tour de France von 1988 bis 1991 sowie wieder seit 2016, ist die Schweizer Marke auch offizielle Uhr der Tour. Als Hauptpartner der Union Cycliste Internationale (UCI) seit 25 Jahren, Sponsor der Tour de Romandie und der Tour de Suisse, offizieller Zeitnehmer der Vuelta seit 2016 und des Giro d’Italia seit 2020, ist Tissot unbestritten der führende Uhrmacher in diesem Sport. 2020 nahm die Schweizer Uhrenmarke auch den slowenischen Radsportchampion Primož Roglič in sein Team an Botschaftern aus der Welt des Sports auf. Die Erneuerung des Partnerschaftsvertrags zwischen Tissot und der Amaury Sport Organisation (A.S.O.) zeugt vom großen Ehrgeiz der Marke aus Le Locle: Sie will unverbrüchliche Beziehungen zu den größten Namen des Radsports aufbauen. „Tissot freut sich über die Verlängerung seiner Partnerschaft mit der A.S.O. als offizieller Zeitnehmer der Tour de France und von La Vuelta sowie legendärer Klassiker wie Paris-Roubaix, Lüttich-Bastogne-Lüttich oder auch dem Flèche Walllonne“, erklärt Tissots CEO Sylvain Dolla. „Gemeinsam mit der A.S.O. bilden wir seit vielen Jahren ein Team und liefern Zeitnahmelösungen höchster Präzision. “ Christian Prudhomme, Direktor der Tour de France, sagte dazu: „Ich freue mich über die Verlängerung unserer Partnerschaft mit dem legendären Uhrmacher aus Le Locle. Die Radsportturniere werden oft durch wenige Sekunden entschieden, manchmal sogar nur durch einige Millisekunden. Tissot und die A.S.O. teilen dieselbe Sichtweise auf den Radsport und die Exzellenz, die in der Tour de France verlangt wird, um den Anstrengungen der großen Champions würdig zu sein. “ Mit der Tour de France, La Vuelta, den Etappenrennen Paris-Nizza und Critérium du Dauphiné sowie prestigeträchtigen Rennklassikern wie Paris-Roubaix, Lüttich-Bastogne-Lüttich (Damen und Herren), La Flèche Wallonne (Damen und Herren) ist die A.S.O. der weltweit größte Radsportorganisator. Jedes Jahr richtet er 110 Wettkampftage aus. Die A.S.O. engagiert sich auch für die Entwicklung des Damensports und wird 2022 gemeinsam mit Zwift die Tour de France der Frauen organisieren. Es ist eine Renaissance für diesen Wettkampf, der bereits von 1984 bis 1989 ausgetragen wurde, ehe er wieder verschwand. „Dieses Damenrennen ist mit der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Tour de France verbunden“, unterstreicht Christian Prudhomme, aktueller Direktor des renommierten Events. Diesen Sport populär zu machen gehört zu den großen Elementen der Strategie der A.S.O., um aktiv an der wirtschaftlichen Entwicklung und der Vermarktung des Radsports in der ganzen Welt beizutragen.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Uhren

Präzisionsmessgerät

Der ChronoMaster Air von Witschi erkennt 12 Prüflagen und ermöglicht damit die umfassende Messu ...

Mehr

| Uhren

Hamilton

Am 4. September  stellte der italienische Kunstflieger und Air-Race-Pilot Dario Costa bei ei ...

Mehr

| Uhren

Topseller

Regionalität ist ein Megatrend. Mit der Hinwendung zum Lokalen zeigt sich auch ein neuer Spaß a ...

Mehr