Uhren

Alle News

| Uhren

Rado präsentiert seine aktuelle Kollektion

Beim Rado Press Table konnten ausgewählte Journalisten die Neuheiten des Kalenderjahres persönlich in Augenschein nehmen. GZ Online war für Sie vor Ort.

Nach einiger Corona-Abstinenz war das erste Treffen „in echt“ ein schönes Beisammenkommen. Neben Brancheninsides ging es vor allem um – Überraschung – Uhren. Die Schweizer Manufaktur brachte ihre Neuheiten mit, die von der Rado True Thinline über die Rado Captain Cook bis zur neu aufgelegten Rado DiaStar reichten.

Letztere erblickte ursprünglich 1962 das Licht der Welt. Jetzt, zur Feier des 60-jährigen Jubiläums, hat Rado in Kooperation mit dem Schweizer Designer Alfredo Häberli eine neue Version der DiaStar geschaffen, die dem legendären Original respektvoll begegnet und zugleich eine zeitgemäße Ästhetik ausstrahlt: die Rado DiaStar Original 60-Year Anniversary Edition. Anders als damals besteht die auffallende Lünette der neuen DiaStar aus CeramosTM, einem Material, das die Eigenschaften von Keramik mit dem Glanz eines Metalls verbindet. Der Name DiaStar setzt sich übrigens aus „Dia“ für Diamant und „Star“ für Stern zusammen und soll den Glanz der Sterne einfangen – ganz nach dem Motto: Nicht alltäglich, aber für den Alltag geeignet.

Diese Jubiläumsversion bekommt drei weitere farbenfrohe Ausführungen, die mit Lünetten aus poliertem CeramosTM und Zifferblättern in Grau, Grün oder Blau glänzen. In allen neuen DiaStar Modellen sorgt das vergoldete Schweizer Automatikwerk mit 80 Stunden Gangreserve und antimagnetischer Nivachron™ Spiralfeder für den präzisen Gang.

Die vier Jahreszeiten waren ebenfalls Thema – und zwar in der Linie True Thinline x Great Gardens of the World Four Seasons. In dieser Kollektion hat Rado sein ganzes Können demonstriert und Uhren aus farbiger Hightech-Keramik erschaffen. Die Four Seasons Reihe ist auch in einer limitierten Sammler-Box (150 Stück) erhältlich, damit Liebhaber direkt den gesamten Lauf der Jahreszeiten in zeitmesserischem Äquivalent ihr Eigen nennen können.

Die Captain Cook ist erstmals als Chronograph erhältlich. In drei verschiedenen Ausführungen wird das Design der Captain Cook in aktualisierten, exquisiten Proportionen in einem Gehäuse aus gebürsteter Bronze umgesetzt. Grundstein für das Designupdate ist das neue schlankere Automatikwerk R801, das zudem mit einer Gangreserve on 59 Stunden brilliert. Auch die Captain Cook ist eine Reminiszenz an ein Originaldesign von 1962 und feiert somit ihr 60-jähriges Jubiläum. Der Chronograph wird mit gleich drei Armbändern ausgeliefert: einem Armband aus poliertem und gebürstetem Edelstahl sowie einem blauen Lederarmband und einem zusätzlichen Textilarmband in Ultramarinblau.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Uhren

Vor 60 Jahren erschien mit „James Bond – 007 jagt Dr. No“ der erste Film der Reihe, damls m ...

Mehr

| Uhren

Xen

Xen ist wieder da: Die Designmarke kommt mit einer neuen Uhrenkollektion zurück – und bald auc ...

Mehr

| Uhren

Die 22. Preisverleihung des Grand Prix d'Horlogerie de Genève, die von Edouard Baer poetisch mod ...

Mehr