Schmuck

Alle News

| Schmuck

Pandora berichtet über Rekordumsätze

Pandora

Pandora verzeichnete im zweiten Quartal 2021 einen Rekordumsatz, wobei der US-Umsatz im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2019 um satte 63 % anstieg.

Das Unternehmen führte seine „ungewöhnlich“ starke Performance in den USA auf die amerikanischen Konsumchecks zur Überwindung der Krise zurück. „Wir gehen davon aus, dass es eine natürliche Korrektur geben wird, sobald die fiskalischen Anreize wegfallen“, sagt CEO Alexander Lacik. „Wir haben starke Anzeichen dafür, dass Pandora Marktanteile ausgebaut hat." Pandora hat im ersten Halbjahr außerdem 22 US-Franchise-Stores und im Juli 7 weitere US-Franchise-Stores übernommen. Die Linie mit im Labor gezüchteten Diamanten namens Brilliance lief während ihrer ersten Einführung in Großbritannien gut, behauptet Lacik, nannte aber keine weiteren Einzelheiten. Die Marke sei „in dieser Phase der Markteinführung noch ein Baby.“ Man würde die Linie noch weitere sechs Monate am Markt prüfen bevor man sie weltweit an den Start bringen will. Insgesamt erzielte das in Kopenhagen, Dänemark, ansässige Unternehmen einen Umsatz von 5,2 Milliarden Kronen (ca. 819 Millionen US-Dollar) im zweiten Quartal, was einen Anstieg von 84 % gegenüber dem von COVID-19 betroffenen zweiten Quartal 2020 und einen Anstieg von 13 % gegenüber dem Nicht-COVID -19 zweiten Quartal 2019 bedeutet. Der Online-Umsatz machte 24 % seines Umsatzes im zweiten Quartal aus, ein Anstieg von 132 % gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2019. Der Online-Umsatz ging jedoch gegenüber dem zweiten Quartal des letzten Jahres zurück, da die Verbraucher wieder in die Geschäfte zurückkehrten.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Schmuck

Giovanni Raspini

Giovanni Raspini präsentiert die Kollektionen für den nächsten Sommer: von der Meereswelt übe ...

Mehr

| Schmuck

Die Non-Profit-Organisation Mercury Free Mining (MFM) hat in diesem Jahr zum dritten Mal an der I ...

Mehr

| Schmuck

Der Bundesverband der Edelstein- und Diamantindustrie holt die Preisverleihung 2021 nach und gibt ...

Mehr