Schmuck

Alle News

| Schmuck

Innovation trifft Tradition

SVN Rings aus Nordhorn sieht sich als Trauringhersteller im Auftrag des Juweliers. Dafür stellt die Marke ein umfassendes White-Label-Konzept zur Verfügung. Somit ist der Händler vor Ort in der Lage, seine eigene Trauringmarke zu kreieren.

Das Unternehmen wird von zwei erfahrenen Branchenexperten geleitet: Geschäftsführer Ishak Ince ist verantwortlich für die 41 Mitarbeiter am Produktionsstandort Nordhorn und kann auf über 22 Jahre Erfahrung in der Juwelierbranche zurückblicken. Er hat schon frühzeitig im Familienunternehmen seine Leidenschaft für Ringe entdeckt und kennt sich mit der Führung hochwertiger Marken aus. Der weitere Geschäftsführer, Matias Altin, hat als Wirtschaftsinformatiker eine ausgeprägte Begeisterung für innovative E-Commerce-Lösungen. Er leitet die IT-Abteilung mit derzeit 23 Mitarbeitern.

Die Produktion von Trauringen nahm das Unternehmen 2012 auf, ein Jahr später folgte die Gründung der B2B-Marke SVN Rings. Am Anfang stand die klassische Zusammenarbeit mit den Juwelieren im Vordergrund. „Durch unseren Anspruch, höchste Qualität und Service mit einem ausgewogenen Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten, war es möglich, uns in diesem hart umkämpften Trauringsegment zu etablieren“, sagt Matias Altin. Am Standort in Nordhorn werden nun seit zehn Jahren Ringe von Meistergoldschmieden, Edelsteinfassern und mit Hilfe modernster CNC-Maschinen gefertigt und einer strengen Qualitätskontrolle unterzogen.

„Durch meine langjährige Erfahrung in der Trauringbranche kann ich dem Juwelier auf Augenhöhe begegnen und verstehe seine Bedürfnisse und Sorgen“, sagt Ishak Ince. „Es hat sich schnell herausgestellt, dass der Juwelier große Herausforderungen bei der Transformation in die digitale Welt zu meistern hat.“ Matias Altin fügt hinzu: „Unsere Vision und Mission war von Anfang an digitale Trends in der Branche frühzeitig zu erkennen. So können wir Juweliere im traditionsreichen Trauringsegment dabei unterstützen, sich in dem immer stärker werdenden Online-Markt durchzusetzen.“ Die Trauringbranche soll in den kommenden Jahren laut verschiedener Studien markenorientierter, digitaler und nachhaltiger werden. „Wir bieten unseren Kunden ein innovatives White-Label-Konzept an. Unser großartiges Team aus hochqualifizierten Mitarbeitenden entwickelt dieses fortlaufend weiter. Hierbei sind wir das Bindeglied zum Juwelier, der seine eigene Trauringmarke unkompliziert etablieren möchte“, sagt Matias Altin.

FAKTEN
Logo, Farben und Margen im 3D-Ringkonfigurator können individuell auf den Juwelier abgestimmt werden.
• Hochqualifizierte Mit-arbeiter, Goldschmiede, Edelsteinfasser
• Modernster Maschinenfuhrpark
• Sehr hohe Verarbeitungs- und Materialqualität zu 100 Prozent made in Germany
• Nachhaltigkeit wird groß geschrieben, dank neuer moderner Produktionsstätte CO2-neutrale Produktion von Ringen

Und so funktioniert es: SVN Rings stellt dem Juwelier kostenlos online die neuste Version des 3D-Ringkonfigurators zur Verfügung, die an seine Bedürfnisse angepasst wurde. Er loggt sich dazu bei SVN Rings mit seinem Passwort ein und kommt auf seinen Konfigurator. Dieser lädt automatisch sein Logo, seine Farben und seine Preise. Beim Wechsel auf den anonymen Modus werden alle Informationen und Hinweise auf SVN Rings ausgeblendet. Diesen Modus kann der Juwelier nutzen, um seine Kunden am POS per PC oder Tablet zu beraten. Eine Auswahl an vorkonfigurierten Ringen beschleunigt die Entscheidung. Zudem bietet der Hersteller eine Kollektion an Dummys, damit die Endkunden auch ein Gefühl beispielsweise für Ringbreiten, Profile und Steinbesatz bekommen.
Zudem gibt es ein neues, erweitertes Konzept: Hier kann der Händler seinen eigenen Konfigurator online auf seine Homepage einbinden. Das Brautpaar gestaltet auf der Homepage des Juweliers von zu Hause aus spielerisch seine Wunschdesigns. Anschließend werden die konfigurierten Ringe als PDF, per E-Mail oder WhatsApp mit dem Juwelier geteilt, um die Bestellung dann telefonisch oder vor Ort abzuschließen. Nach einer dreimonatigen kostenlosen Testphase beträgt die monatliche Servicegebühr 79 Euro. „Durch den 3D-Konfigurator auf der Webseite verschafft sich der Juwelier einen technologischen Vorsprung, um sich von Mitbewerbern abzuheben und zeitgleich neue Kunden zu gewinnen, ohne groß investieren zu müssen“, sagt Ishak Ince. „Da er den Kalkulationsfaktor selbst definieren kann, bleibt er stets konkurrenzfähig.“


Anfang 2022 erfolgt die Fertigstellung der neuen Ringmanufaktur, ebenfalls in Nordhorn. Hierdurch werden die Produktionskapazitäten deutlich erhöht, um der Nachfrage von Juwelieren, Trauringstudios und Goldschmieden gerecht zu werden. Bereits in der Planung der Manufaktur wurde großer Wert auf Klimaneutralität und Nachhaltigkeit gelegt. „Nach Fertigstellung der modernen Fertigungshalle wird es möglich sein, Ringe CO2-neutral herzustellen“, sagt Ishak Ince.

Neben der B2B-Marke SVN Rings haben die beiden Geschäftsführer auch die Online-Marke Auronia erfolgreich im B2C-Segment etablieren können. Diese versteht sich jedoch nicht als Konkurrenz für den Juwelier vor Ort. Vielmehr haben die gewonnen Erkenntnisse in den Bereichen Entwicklung, Design und 3D-Konfigurator zu einem großen Mehrwert bei der Erstellung des White-Label-Konzepts geführt. „Obwohl Endkunden sich auch dafür entscheiden, Waren online zu kaufen, sind wir davon überzeugt, dass viele Brautpaare ein solch emotionales Produkt wie den Trauring gerne vor Ort beim Juwelier kaufen. Mit unserem Konzept unterstützen wir den Juwelier, damit dieser den Bedürfnissen seiner Kunden gerecht wird. Gerade jetzt, wo die Digitalisierung einen großen Sprung gemacht hat“, sagt Matias Altin.

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Schmuck

OLE LYNGGAARD COPENHAGEN

Ein Tag wie aus dem Bilderbuch: Bei schönstem Sommerwetter hat das Familienunternehmen Ole Lyngg ...

Mehr

| Schmuck

Für Individualisten: Die TitanFactory überzeugt mit neuen Ringbreiten

...

Mehr

| Schmuck

Giovanni Raspini

Giovanni Raspini präsentiert die Kollektionen für den nächsten Sommer: von der Meereswelt übe ...

Mehr