Schmuck

Alle News

| Schmuck

Eigenmarken von Christ sind nun RJC-zertifiziert

Die Eigenmarken von Christ sind ab sofort nach den Nachhaltigkeitsstandards des Responsible Jewellery Councils (RJC) zertifiziert und erfüllen damit Vorgaben für eine verantwortungsvolle Lieferkette und ethische Unternehmensführung.

Die Produktion nach höchsten Nachhaltigkeitsstandards des Schmuckes bei den Christ Eigenmarken ist seit dieser Woche vom RJC besiegelt. Hintergrund ist, dass der Mutterkonzern, die Morellato Group, sich dem Responsible Jewellery Council angeschlossen hat und sich für die Produktion aller zu Christ gehörenden Eigenmarken verantwortlich zeichnet, die somit ebenfalls unter die Richtlinien fallen.

„Mit der Größe und dem entsprechenden Einfluss, den wir als Christ Juweliere und Uhrmacher als Marktführer in Deutschland haben, liegt es in unserer Verantwortung, nachhaltig und bewusst zu handeln“, wird Massimo Carraro, Präsident der Morellato Group, in einer Pressemittelung seitens Christ zitiert und blickt dabei gleichsam in die Zukunft: „Unser Bestreben ist es, nicht nur nach die Bedürfnisse der heutigen Verbraucher, sondern auch die der zukünftigen Generationen zu erfüllen.“

„Live Diamond“ als nachhaltiger Vorreiter

Die Schmuckkollektion „Live Diamond“, die Morellato 2019 ins Leben rief und die seit diesem Jahr auch bei Christ vertreten ist, setzt mit ihrem Ansatz, zu 100 Prozent aus recyceltem Gold und nachhaltigen Diamanten und Farbsteinen aus dem Labor zu bestehen, die Benchmark im Christ-Morellato-Kosmos. Nach Unternehmensangaben sind hierbei auch die Verpackungs- und Kommunikationsmaterialien aus recyclten und zertifizierten Rohstoffen gefertigt.

Der RJC steht für transparente Zertifizierung

Die Standards der Responsible Jewellery Councils sind in einem für alle Mitglieder verpflichtenden „Code of Practices“ verankert, der bestimmte Anforderungen hinsichtlich Unternehmensethik, Menschenrechte und Umweltverantwortung umfasst. Einbezogen wird die gesamte Lieferkette von der Mine bis zum Verkauf des finales Produktes.

Morellato veröffentlichte bereits vergangenes Jahr einen Nachhaltigkeitsbericht

Die Morellato Group hatte bereits 2022 im Rahmen des eigenen Nachhaltigkeitsengagements einen ersten Nachhaltigkeitsbericht nach den Grundsätzen des GRI-Standards veröffentlicht. GRI umfasst die „Global Standards for Sustainability Reporting“, verschiedene Vorgaben der Global Reporting Initiative (GRI), die für Transparenz in der Nachhaltigkeitsberichterstattung sorgen sollen. Die Global Reporting Initiative ist eine internationale, unabhängige, gemeinnützige Organisation, die diesen weithin anerkannten Rahmen für die Nachhaltigkeitsberichterstattung erarbeitet hat. Ihr Ziel ist es, die Welt nachhaltig zu verbessern, indem sie Firmen dabei hilft, die Auswirkungen ihrer Aktivitäten auf Mensch und Umwelt zu verstehen und zu kommunizieren. Die GRI wurde 1997 in Zusammenarbeit zwischen dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und der Coalition for Environmentally Responsible Economies (CERES), einer gemeinnützigen Interessenvertretung für Nachhaltigkeit, gegründet.

https://www.christ.de

Anzeige
Anzeige

Zurück

| Schmuck

Das Osmium-Institut eröffnet am 11. Mai seinen neuen Hauptsitz in Murnau im Staffelsee. Nach zwei Jahren B ...

Mehr

| Schmuck

Unter dem Label „Circlear“ führt nun Heraeus Produkte, die vollständig aus recycelten Edelmetallen be ...

Mehr

| Schmuck

Das im Februar von den Verbänden der Schmuck- und Edelsteinbranche gestartete Portal Diamant-Wissen.de sor ...

Mehr